16. November 2012

Kurztrip nach Berlin - frostig

In den letzten 2 Tagen waren wir im Kurzurlaub in Berlin. Es war eisig kalt, neblig und durch den Wind waren es gefühlte minus 10 Grad. Daher handelten wir das Kulturprogramm eher im Schnellverfahren ab. Reichstagsgebäude, Brandenburger-Tor, Checkpoint Charlie, Alexander-Platz, Ein Stück Mauer (wo auch immer das nochmal war). Die üblichen Verdächtigen. Besonders gefallen haben mir die Hackeschen Höfe. Die kleinen hübschen Lädchen in den verschachtelten Höfen. Das hat Charme. 
Den Rest der Zeit verbrachten wir allerdings in warmen Cafe's bei leckerem Tee.
Das nächste Mal gehts aber im Sommer nach Berlin. Da kann man sich die Sehenswürdigkeiten auch in Ruhe anschauen und hat nicht das Fluchtgefühl, dass einen nach dem nächsten warmen Ort Ausschau halten lässt.
Ich bin absolut kein Wintermensch und Ausflüge die mit Frieren verbunden waren, bleiben mir nicht unbedingt positiv im Gedächtnis. Ich kann mich noch so dick anziehen, es bringt nur wenig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥-lichen Dank für deinen Kommentar.

Spam und unangebrachte Werbung werde ich löschen. Kommentare, die einen Link zum eigenen Blog enthalten, werden nicht veröffentlicht. Ich sehe diese als unangebrachte Eigenwerbung an.